1

Montag, 18. Juli 2011, 10:38

Frostfutter

Hallo Zusammen!


Hat jemand von Euch schon mal versucht Heimchen oder Heuschrecken einzufrieren?
Bzw. Wie klappt es bei Euch mit der Verfütterung von toten Tieren?

Gruss Spreisel

2

Montag, 18. Juli 2011, 13:24

Hi,

tote (frisch tote) Heimchen werden eigentlich recht gut angenommen. Allerdings mache ich das nur, wenn ein schüchterner Sling sich nicht ans Futter traut oder die Spinne geschwächt ist. Ansonsten sehe ich keinen Anlass, totes Futter zu reichen wenn es nicht nötig ist.
Gruß! Amöbe

Das Leben ist eine scharfkantige rostige Tüte voll saurer Fußnägel.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Denise, Tatti, spreisel

Spinnendaddy

unregistriert

3

Montag, 18. Juli 2011, 15:48

hallo,

also ich hab mal von einer schwester eine dose getrocknete heimchen geschenkt bekommen.vermutlich weil sies gut gemeint hat.die haben wir an insgesamt 3 spinnen verfüttert.
nach einigem zögern haben auch alle die tiere angenommen.die dose haben wir zwar nicht komplett verfüttert aber ich denke die wären auch alle geworden.

das hab ich aber nur einmal gemacht und werds auch nicht wieder machen.

mittlerweile verfüttere ich nur noch tote heimchen,genau wie andreas,an schüchterne slings oder wenn das micro oder kleine heimchen ein bissl zu groß geraten oder nicht in der passende größe vorhanden ist.


gruß rob.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

spreisel

4

Dienstag, 19. Juli 2011, 09:15

Hi !

Mein Gedanke war wenn vor dem Urlaub noch Futtertiere übrig sind, sie noch nutzen zu können. Finde es irgendwie komisch einfach abmurksen und wegwerfen.
Für die Spinnen ist es sicherlich natürlicher Futter zu fangen.

Gruss Spreisel

5

Mittwoch, 20. Juli 2011, 19:54

Zitat

Für die Spinnen ist es sicherlich natürlicher Futter zu fangen.
Da Vogelspinnen auch Aasfresser sind, würde ich mir darüber keine Gedanken machen.
Thomas